Referenzübersicht

Im Anschluss finden Sie einen Auszug aus unseren realisierten Projekten. Um die Vertraulichkeit im Sinne unserer Kunden zu wahren, haben wir die Beschreibung anonymisiert. Bitte sprechen Sie uns an, sollten Sie weitere Informationen wünschen. Gerne stellen wir den persönlichen Kontakt her.

  • Keyuser- und Endanwenderschulungen für proALPHA

    Das Unternehmen ist weltweit im Bereich der Kunststoff- und Metallverarbeitung tätig. Mit ca. 800 Mitarbeitern werden Produkte für unterschiedliche Branchen entwickelt, gefertigt und vertrieben.

    Situation

    Die Einführung von proALPHA bei weiteren Tochterunternehmen, erforderte die Wissensvermittlung für eine große Anzahl Mitarbeiter. Diese stammten aus allen Funktionsbereichen des Unternehmens und brachten teilweise stark unterschiedliche Vorkenntnisse in der Anwendung von Unternehmenssoftware mit. Zudem waren durch enge Terminpläne bis kurz vor der Einführung viele Prozesse noch im Entstehen bzw. wurden leicht modifiziert.

    Aufgabe

    • Alle Mitarbeiter mussten im Vorfeld der Einführung geschult und auf den gleichen Wissensstand gebracht werden
    • Noch flexible oder fehlende Festlegungen wurden in der Schulung so adressiert, dass die Anwender später dennoch sicher mit dem System arbeiten konnten.

    Ergebnis

    „Im Rahmen der proALPHA Einführung bei unserem Tochterunternehmen hat uns KDML sehr gut entlastet und unsere Mitarbeiter geschult. Dadurch hat das Projekt auch intern einen höheren Stellenwert erhalten. Unsere Mitarbeiter waren begeistert und arbeiten mit Freude am System.“
    Projektleiter

  • Optimierung proALPHA Einsatz

    Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Schlösser und Beschläge sowie zugehörige Komponenten und Ersatzteile. Die Fertigungstiefe sowie die Variantenvielfalt sind sehr hoch, gleichzeitig sind die Lieferzeiten kurz. Das stellt besondere Anforderungen an die Abläufe sowie die Unterstützung durch das ERP-System in allen Unternehmensbereichen.

    Situation

    Das ERP-System proALPHA war im Unternehmen vorhanden, wurde jedoch nur rudimentär eingesetzt. Die Abläufe wurden vielmehr mit Excel und anderen Hilfsmitteln gesteuert.

    Aufgabe

    • Optimierung des proALPHA Einsatzes in allen Funktionsbereichen.
      Ziel war es, das System so zu etablieren, dass bereits im Vertrieb zuverlässige Lieferterminaussagen unter Berücksichtigung der vorhandenen Produktionskapazitäten
    • sowie der Materialverfügbarkeit möglich sind. Darüber hinaus sollten neue Bevorratungsstrategien umgesetzt und die Abläufe grundsätzlich effektiver werden.

    Ergebnis

    Wir hatten das ERP-System proALPHA viele Jahre bei uns im Unternehmen. Im Grunde haben wir jedoch nur Belege erzeugt und darüber hinaus waren viele Module gar nicht im Einsatz, die wir jedoch bei der Einführung gekauft haben. KDML hat uns dabei unterstützt, den Einsatz auf das gesamte Unternehmen auszuweiten und so zu etablieren, dass unsere Anwender das ERP-System tatsächlich als Unterstützung im Tagesgeschäft wahrnehmen.

  • Reduzierung von Lagerbeständen bei gleicher Lieferfähigkeit

    Das Unternehmen ist weltweit im Bereich der Metallverarbeitung für die Bauzulieferindustrie tätig. Mit ca. 300 Mitarbeitern werden Produkte für unterschiedliche Anwendungen entwickelt, gefertigt und vertrieben.

    Situation

    Nach der Einführung eines neuen ERP-Systems, bot sich erstmalig die Gelegenheit, die gewonnene Transparenz und Funktionalität zu nutzen, um die Bestände zu analysieren. Dabei ergab sich eine im Branchenvergleich hohe Quote von Bestand zu Umsatz. Diese galt es bei Erhalt der Lieferfähigkeit und unter Beachtung diverser Restriktionen wie langer Wiederbeschaffungszeiten, Lieferverpflichtungen etc. zu verbessern.

    Aufgabe

    • Um die Bestände zu reduzieren, wurden die Abläufe und Parameter der Materialdisposition betrachtet und
    • mit Hilfe einer ABC-/XYZ-Analyse das Teilespektrum klassifiziert. Hierzu wurde ein Konzept erarbeitet, das es nunmehr erlaubt, die Stellschrauben der Disponenten über die Teilevielfalt hinweg regelmäßig zu kontrollieren und anzupassen.
    • Die Bestände konnten so signifikant verringert werden, die Reaktions- und Lieferfähigkeit blieb gleich gut.

    Ergebnis

    „Durch den neutralen Blick von außen konnten wir unsere Bestände besser reduzieren als durch ein rein internes Projekt. KDML hat uns vor der Betriebsblindheit bewahrt und fundiert unterstützt – wir sind sehr zufrieden.“
    Projektleiter

  • Update des ERP-Systems

    Das Unternehmen entwickelt und fertigt in Deutschland Maschinen, die nach kundenindividuellen Gesichtspunkten konfiguriert und in die ganze Welt verkauft werden. In den vergangenen Jahren wurde ein rasantes Wachstum bewältigt, welches nach wie vor anhält. Durch die zunehmende Anzahl von Aufträgen steigen auch die Anforderungen an die ERP-Lösung kontinuierlich.

    Situation

    Die eingesetzte proALPHA Version war nicht mehr zeitgemäß. Aus diesem Grund wurde ein Update auf das aktuelle Release durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass wir das Unternehmen über viele Jahre begleiten und sehr gut kennen, haben wir auch das Update unterstützt.

    Aufgabe

    • Prozessaudits, Beratung zu neuen Funktionen und Einsparen von vorhandenen Anpassungsprogrammierungen, um
    • Komplexität und laufende Kosten zu reduzieren.

    Ergebnis

    „Statt eines rein technischen Updates, konnten wir mit KDML auch noch einige Prozesse optimieren, indem wir die Möglichkeiten der neuen Version ausgenutzt haben. Dadurch konnten sogar teure Anpassungen entfallen.“

    Projektleiter

  • Produktionsplanung und Fertigungssteuerung mit proALPHA APS

    Das Unternehmen gehört zu einer Gruppe mit ca. 1000 Mitarbeitern und betreibt neben einer Maschinenbausparte einen großen Fertigungsbereich der spanenden Bearbeitung für interne und externe Kunden. Diese produziert vor allem Kleinserien sowie auftragsbezogen gefertigte Teile mit komplexen Anforderungen und unterschiedlichen Stückzahlen. Entsprechend hoch ist die Anzahl der Aufträge, die parallel geplant und gefertigt werden.

    Situation

    Aufgrund äußerer Rahmenbedingungen wurde die Fertigung weiter vergrößert und der Maschinenpark noch einmal deutlich erweitert. Aufgrund dessen bestand die Notwendigkeit die Abläufe der Produktionsplanung und Fertigungssteuerung sowie der angrenzenden Funktionsbereiche neu zu organisieren.

    Aufgabe

    • Das proALPHA APS sollte dazu genutzt werden, die o. g. Prozesse zu unterstützen.
    • Parallel wurden komplett neue Abläufe in der Produktionsplanung und
    • Fertigungssteuerung etabliert sowie relevante Abläufe, z. B. in der Beschaffung auf die neuen Prozesse abgestimmt.

    Ergebnis

    Wir hatten keinen Überblick über unsere vielen Aufträge und haben versucht „auf Zuruf“ zu steuern. Hinzu kam, dass tägliche eine Komplettoptimierung immer wieder sämtliche Termine verschoben hat. Durch die Unterstützung von KDML haben wir diese Situation schnell in den Griff bekommen. Wir haben gemeinsam ein Gesamtkonzept umgesetzt, durch das wir unsere Fertigung heute vollständig mit proALPHA planen und steuern. Neben hoher Liefertreue haben wir gleichzeitig deutlich weniger Überstunden und Sonderaktionen.