Bestandsminimierung bei gleicher Lieferfähigkeit

Sie kaufen viel ein, haben aber häufig dennoch Materialengpässe? In Ihrem Wareneingang stapeln sich die Paletten, aber nicht im Warenausgang? Ihrer Materialdisposition fehlt ein geeignetes Werkzeug, um effizient und sicher zu disponieren? Sie Nutzen die Disposition in proALPHA nicht oder jeder Dispositionsvorschlag wird bei Ihnen händisch angepasst? Ihre Beschaffung ist nicht aussagefähig zu Materialverfügbarkeiten? Sprechen Sie uns an, sollten Ihnen diese Punkte bekannt vorkommen. In vielen Projekten haben wir für unsere Kunden eine deutliche Verbesserung der Materialdisposition mit einem positiven Effekt auf die Bestandshöhen, die Bestellfrequenzen und damit auch auf das gebundene Kapital erreicht.

Bestandsminimierung
[lvca_tabs style=“style4″ highlight_color=“#004e86″ mobile_width=“600″][lvca_tab tab_title=“Ergebnisse“]

  • Transparenz in der Materialdisposition
  • Geregelte Materialflüsse
  • Der Realität entsprechende Dispositionsparameter
  • Fundiertes Konzept als Unterstützung für den erfolgreichen APS Einsatz in der Praxis
  • Konkrete Vorschläge und Hilfestellungen für die Umsetzung
  • Zufriedenere Kunden

[/lvca_tab][lvca_tab tab_title=“Inhalt und exemplarischer Ablauf“]1. Woche
Vorgespräch | Analyse Ist-Situation (Ausgangssituation, Auftragsdurchlauf, Stammdaten etc.)

2. Woche
Erarbeitung eines Gesamtkonzepts | Festlegung der erforderlichen Schritte zur Umsetzung | ABC-/XYZ-Analyse

3. Woche
Simulation der neuen Arbeitsweise

4. Woche
Ergebnispräsentation | Abschlussbesprechung | Definition weitere Vorgehensweise[/lvca_tab][/lvca_tabs]

Ihr konkreter Nutzen im Überblick

Geringere Bestände bei gleicher Lieferfähigkeit

Geringere Kapitalbindung

Geregelter Materialfluss

Verringerter Dispositionsaufwand

Mehr Sicherheit in der Beschaffung

Erhöhte Transparenz in der Materialverfügbarkeit